Beraten, helfen, schulen!

Jeder pflegende Angehörige hat einen gesetzlichen Anspruch auf (für den Angehörigen und zu Pflegenden) kostenlose Beratungsleistungen, die den pflegerischen Alltag im häuslichen Umfeld entlasten sollen. Diese werden von den Krankenkassen finanziert durch den § 45 SGB XI.

Neben körperlicher und emotionaler Belastung, bringt Pflege oft auch jede Menge,, Papierkram ,, und viele offene Fragen zum praktischen Alltag mit sich . Hier den Durchblick zu behalten, ist gar nicht so einfach.

Doch niemand muss sich ganz allein durch gesetzliche Bestimmungen kämpfen oder mit den Tücken im Pflegealltag allein fertig werden. Wir geben Ihnen Tipps an die Hand, mit denen sie die Hürden zwischen Fürsorge und Überforderung besser meistern können.

Wir beraten Sie  individuell oder  schulen sie  im Pflegealltag gemeinsam mit  dem zu Pflegenden im häuslichen Umfeld.

In der Pflegeberatung können auch  Anträge gemeinsam ausgefüllt  oder auch Fragen zum pflegerischen Ablauf besprochen werden. Sie können Ihre Sorgen und Schwierigkeiten einmal ganz offen darlegen und gemeinsam mit der Pflegeberaterin /dem Pflegeberater nach Lösungen schauen.

Eine Schulung in der häuslichen Umgebung ermittelt auch die benötigten Hilfsmittel oder Techniken für einen angenehmeren Ablauf der Pflege.

Gemeinsam werden die benötigten Schritte eingeleitet, Hilfsmittel zu beantragen,  deren Umgang im häuslichen Umfeld umzusetzen und so praktische Fähigkeiten zu stärken. Wir vermitteln ihnen, auf Wunsch,  pflegerisches Wissen, beispielsweise eine Mobilisierung oder eine Lagerung des zu Pflegenden mit geeigneten Handgriffen und Materialien. Auch Aspekte zur Darreichung von Essen und Trinken können ein Thema sein.

Pflege ist anstrengend und viele pflegende Angehörige kommen schnell an ihre Belastungsgrenze. Aus diesem Grund sprechen wir über Entlastungsmöglichkeiten  um den Pflegealltag so angenehm wie möglich zu gestalten.

Wir möchten  Sie auch gern  darin unterstützen, Ihr Interesse an der Pflege zu wecken und umzusetzen. Ihr soziales Engagement in der Pflege zu fördern und zu stärken.

Pflege und Betreuung zu erleichtern und zu verbessern Körperliche und seelische Belastungen der Pflegenden zu mindern ist das Ziel.